12.
Feb.
22

To Athena

Samstag
20.30
Eintritt
30/25
play

Kammerpop, Wehmut, Lyrik, die direkt spiegelt, die weh tut. Musik, die zwischen den Welten tanzt. To Athena bietet introvertierte zerbrechliche Lieder auf Schweizerdeutsch die neben funkelndem und cineastischem Pop in englischer Sprache auf derselben Bühne bestehen. Die Größe findet sich oft im Kleinen, in den Details, in den Texten, in den Tönen dazwischen. Aufgewachsen als Kind einer Geigenbauer-Familie ist Tiffany Athena Limacher von Geburt an mit Musik in Kontakt. Die Leidenschaft für Streichinstrumente, eine Kindheit mit Synth-Pop der 80er-Jahre und ein Bewusstsein für relevante Themen sind heute das Amalgam, aus dem To Athena ihren Kosmos baut.

To Athena
Tiffany Limacher, voc, synth, b
David Inauen, keys, synth
Polina Niederhauser, cello
Mario Bruderhofer, mix

18.
Mär.
22

Moes Anthill

Freitag
20.30
Eintritt
35/30
play

Den Songs von Moes Anthill wohnt eine goldene Ruhe inne, als wollten sie sich durchdringen lassen. Die neuen Songs des 36-jährigen, kreativen Urner Songschreibers Mario Moe Schelbert gewinnen gerade durch ihre konsequente Reduktion an bestechender Fülle. Da blitzen Wurzeln auf, welche die Tradition des alternativen Folks mit leisen Einflüssen von Elliott Smith bis Cass McCombs, oder gar Eels andeuten.

Moes Anthill
Mario Moe Schelbert, von, git
Flurin Lanfranconi, b
Clemens Kuratle, dr
Sebastian Schwarz, keys, mand

31.
Mär.
22

Reeto von Gunten

Donnerstag
20.30
Eintritt
35/30

«2050 – clever vorgesorgt»: Reeto von Gunten, die Sonntagmorgen Stimme von Radio SRF3, hat eine ganz eigene Art der Vorsorge gefunden: Seit fast zehn Jahren schreibt er seine Tagebücher vor. So kann er sich dann entspannt zurücklehnen, 2050 im Altersheim. „2050“ sind Geschichten aus einer Zukunft, wie sie sie sich nur einer ausdenken kann, der sich auf die Zeit im Altersheim freut. Dort, wo herrschsüchtige Direktoren gemobbt, brandgefährliche Hobbys gepflegt und wahnwitzige Gruppenspiele ausgeheckt werden. Man kann es kaum erwarten, nichts mehr zu verlieren haben. „2050“ wird einmalig. Reeto von Gunten steht seit 2003 erfolgreich als Erzähler auf Bühnen und ist Radiomoderator (SRF3). „2050“ ist sein elftes Kleinkunstprogramm.

#vierteljahrhundertschteiweekend

Reeto von Gunten
Reeto von Gunten, voc,

1.
Apr.
22

Mothers Pride

Freitag
20.30
Eintritt
35/30
play

Sie sind schon mal zurückgekehrt, nämlich 2007, als sie 6 Jahre nach der Band-Auflösung alte und neue Fans beglückten: Mothers Pride, der Stolz aller Mütter, die Luzerner Vorzeigeband schlechthin. Und ihre Musiker sind tief mit der Gechichte im Schtei verwurzelt. Die Band mit Tobi Gmür, Sämi Gallati, Kuno Studer und Domi Meyer feierte jüngst ihr 30jähriges Bestehen!. Und dabei haben sie auch das letzte Vierteljahrhundert im Schtei mitgepärgt mit verschiedenen Besuchen in unterschiedlichsten Formationen. Logisch gehören sie zum Jubiläumsjahr dazu. Mothers Pride bleiben auch 30 Jahre nach ihrer Gründung ihrem unverkennbaren Sound treu, der von Brit-Pop, Disko-Rock, Garage bis hin zu Country und Lo-Fi reicht.

#vierteljahrhundertschteiweekend

Mothers Pride
Tobi Gmür, voc, git
Samuel Gallati, voc, git
Kuno Studer, b
Domi Meyer, dr

2.
Apr.
22

Tobias Jensen

Samstag
20.30
Eintritt
35/30
play

Das Wunderbare an Tobias Jensen sind seine Songs. Und wenn er sie live zum Leben erweckt, eröffnen sie neue Welten. Heimat ist für ihn kein Ort, sondern ein Gefühl. Seine Eltern stammen aus Dänemark, aufgewachsen ist er im Toggenburg und im November 2020 war auch er «SRF 3 Best Talent». Das Internationale, die Sehnsucht, die Weite, kombiniert mit Bodenständigkeit – das ist Tobias Jensen.

#vierteljahrhundertschteiweekend

Tobias Jensen
Tobias Jensen,voc, git
Djamal Moumene, git, voc

13.
Mai
22

Trummer & Valeska Steiner

Freitag
20.30
Eintritt
35/30
play

Es war im Dezember 2009 als der Berner Singer/Songwriter und Ausnahmegeschichtenerzähler Trummer von einem weiblichen Duo im Schtei begleitet wurde. Damals war ihr Name «Boy» noch niemandem ein Begriff. Das hat sich geändert. Valeska Steiner tourte mit ihrer Band «Boy» durch Amerika, Japan und ganz Europa. Wie damals kommen die beiden nun zurück an die Kronegass. Sozusagen als Geburtstagsgeschenk. Gemeinsam singen sie Songs von Trummer, Boy und ihren Lieblingsmusikern. Willkommen zurück Valeska und Trummer, wir fühlen uns geehrt.

10.
Jun.
22

Heidi Happy

Freitag
20.30
Eintritt
40
play

Es war Samstag der 25. Juli 1997, der Konzertkeller im Schtei wurde eröffnet und eine Band nahmens «Funktasy» spielten an der Kronegass. Am Mikrofon eine sehr junge Dame namens Priska Zemp. Heute, fast exakt 25 Jahre später, kann es nur eine geben, die dem Sempacher Kulturlokal zum Geburtstag gratuliert: Heidi Happy wird gemeinsam mit ihrer Band ihre ganz neuen Songs präsentieren!

Heidi Happy
Heidi Happy, voc, git
Ephrem Lüchinger, keys, voc
Domi Huber, d
Baptiste Germser, b

Newsletter