Ursina im Schtei
Lesley Meguid & MyKungFu im Schtei
Made in Mind im Schtei
das im Schtei Team hintere Reihe v.l. Andreas Steiner, Marco Sieber, Remko van Hoof, Denise Gabriel, Lukas von Dach Mitte sitzend v.l. Roger Bühlmann, Cornelia Brechbühl, Helen Sieber vorne v.l. Cyrill Bühlmann, Marcel Gabriel, Markus Brechbühl, Miriam Wicki, Martina von Dach, Silvia Fleischlin, Erich Brechbühl
das im Schtei Team 2007 20 Jahre später v.l.n.r. Erich Brechbühl, Remko van Hoof, Marco Sieber und Marcel Gabriel

Seit 1997 finden im kleinen Sandsteingewölbe an der Kronegass, mitten in Sempach exklusive Konzerte in einzigartigem Ambiente statt. Nebst dem unvergleichlichen Ambiente im Sandsteinkeller zeichnet sich im Schtei durch die hohe Intimität der Konzerte aus. Dies hat sich auch in Musikerkreisen herumgesprochen und so gelingt es im Schtei immer wieder Musiker auftreten zu lassen, die man in einem so kleinen Konzertlokal nicht erwarten würde. So besuchten z.B. Michael von der Heide, Jaël Malli, Mich Gerber, Jolly & the Flytrap oder Adrian Stern im Schtei!

Auch ist der Kulturkeller im Schtei dafür bekannt, Musiker zu entdecken, die am Anfang ihrer Karriere stehen. So waren z.b. Boy, Heidi Happy, Henrik Belden, Kubus, Tomazobi oder Gustav an der Kronegass, lange bevor sie die grossen Bühnen der Schweiz und der Welt bereisten. Der Konzertkeller im Schtei wurde für sein hochkarätiges und urbanes Kulturprogramm auf der Landschaft 2007 mit dem Gastpreis der Werkbeiträge von Stadt und Kanton Luzern ausgezeichnet!

Im Schtei wird seit seiner Gründung vom selben Team geleitet! Die vier Sempacher Marco Sieber, Erich Brechbühl, Remko van Hoof und Marcel Gabriel, die sich schon seit der Primarschule kennen, haben zusammen mit Freunden und Freundinnen (und mittlerweile Ehefrauen) den Keller 1997 gegründet und betreiben ihn auch heute noch.

Seit Sommer 2019 wurde im Schtei während zwei Jahren umgebaut. Geblieben ist das einmalige sowie Namens- und Identitätsgebende Ambiente im Schtei, also im Konzertkeller selber. Neu ist aber der Zugang zum Schtei! Was früher ein einfacher Holzverschlag war, ist jetzt nach zweijähriger Bauzeit einem modernen Neubau gewichen. Durch ein geräumiges Foyer mit elegantem Sichtmauerwerk, das die Bar sowie WCs und Backstageräumlichkeiten beheimatet, gelangt man neu in den Konzertkeller. Bilder vom Umbau findet man auf unserer Instagramseite und dem #umbauimschtei.